Neue Visitenkarten

Visitenkarten

Visitenkarten

Kollegen werden mich vermutlich gut verstehen, wenn ich behaupte, dass die eigene Geschäftsausstattung einen Gestalter sehr viel Zeit und Nerven kosten kann! Aber vermutlich ist dies nicht nur eine Begebenheit der grafischen Zunft, oder? 😉

Es hat auf alle Fälle viel Mühe gekostet und einige Entwürfe gedauert, aber nun sind meine beiden ersten Visitenkarten endlich fertig!

„Momentchen mal… ZWEI Visitenkarten?“, werden nun vielleicht einige fragen.

Ohja, zwei Visitenkarten!

Und dies hat auch Gründe, schließlich ist nicht jede Begegnung, bei der man gerne eine Karte weitergeben möchte, gleich geartet, darüber hinaus sind Menschen und Sitautionen nun einmal sehr verschieden, daher machen für mich zwei Karten durchaus Sinn.

Visitenkarte #1: Fokus auf die Information

Bei meiner ersten Karte liegt der Fokus der Gestaltung ganz klar auf dem Logo und den Kontaktdaten. Darüber hinaus ist das Format kein übliches Standard-Format, weches in jeden Visitenkartenschlitz üblicher Portemonnaies passt, sondern auf das Schein-Geld-Fach ausgelegt, um noch einen Hauch mehr Aufmerksamkeit zu provozieren.

Wie auch schon bei meinem Logo sollte sich die Gestaltung dennoch modern, aufgeräumt und auf den Punkt präsentieren. Für eine möglichst angenehme Optik wurde ein recht schweres Strukturpapier gewählt, für den praktischen Einsatz dazu noch eine beidseitige Beschichtung, um schneller Abnutzung (gerade bei den Geldscheinen in der Börse) vorzubeugen.

Hier also das Ergebnis:

Visitenkartenentwurf #1

Visitenkarte Entwurf #1

Visitenkarte #2: Fokus auf den menschlichen Faktor

Der menschliche Faktor? Damit ist gemeint, dass es immer wieder vorkommt, dass man bei einer Begegnung etwas gefragt wird, man gerne noch eine wie-auch-immer geartete Information – etwas persönliches – weitergeben möchte. Genau aus diesem Grunde ist die zweite Visitenkarte nach Standardmaßen angelegt und mit einem großräumigen Feld für persönliche Notizen ausgestattet. Es wurde ein ähnliches Strukturpapier wie bei Karte #1 gewählt, aber in diesem Fall natürlich nur einseitig beschichtet, um mit jedem greifbaren Stift eine Notiz weitergeben zu können.

Hier also Karte #2:

Visitenkarte Entwurf #2

Visitenkarte Entwurf #2

Und, was meint Ihr, sind die Karten gelungen oder weniger gelungen?

Konstruktive Kritik ist selbstverständlich erlaubt und erwünscht!

Greets

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s